BEWEGTE SCHULE


Schon seit einigen Jahren wird Bewegung an unserer Schule groß geschrieben. Für Kinder mit Bewegungseinschränkungen werden etwa in Absprache mit den

Therapeut*innen aus der Ergo- und Petötherapie gezielte Übungen in den Unterricht eingebaut. 

 

Für die Teilnahme an den groß angelegten Paraschooldays in der SportNMS Kleinmünchen im Frühjahr 2019 wurde in den Disziplinen Fußball, Tischtennis und Boccia klassenübergreifend fleißig trainiert. Besonders im Tischtennis waren unsere Schüler*innen  sehr erfolgreich.

 

Die „bewegte Pause“ bedeutet, dass täglich nach der Jausenpause 15 Minuten Zeit zum Bewegen und Austoben eingeplant werden. Seit Jänner 2020 wird diese mit einem gezielten Angebot bereichert: eine Kiste mit einfachen Sportgeräten wie Jongliertüchern und -bällen, Springseilen, Dosenstelzen, Kegeln und Balancebrettern lädt zur Bewegung ein. Diese wandert täglich in ein anderes Stockwerk. Zusätzlich bieten Lehrkräfte unterschiedliche Bewegungsspiele an und fördern die Freude an der Bewegung spielerisch. Tischfußballtische und ein Tischtennistisch stehen ebenfalls immer zur Verfügung. Auch der Schulgarten wird vermehrt zum Austoben in der Pause genutzt.

 

Daneben gibt es auch immer wieder Bewegungsangebote einzelner Lehrkräfte, die von Kindern unterschiedlicher Klassen genutzt werden können (Yogaeinheiten, Parcours im Turnsaal, Walking, Spaziergänge). 

 

Auf die Sportanlagen in der Gegend wird gerne und teilweise klassenübergreifend und mit professioneller Unterstützung von externen Trainer*innen zugegriffen, etwa gemeinsame Kletterstunden in der Sportanlage Auwiesen, Eislaufen und Schwimmen im Schörgenhubbad.