KO-SE-MO


In der KO-SE-MO Gruppe treffen sich täglich Schüler*innen mit motorischen und sprachlichen Beeinträchtigungen. Durch das Erleben der Gemeinschaft und das Angebot unterschiedlicher Erfahrungsmöglichkeiten möchten wir sie stärken. 

 

KO – wie Kommunikation: 

Kinder, die sich verbal nicht mitteilen können, brauchen eine Möglichkeit, ihre Bedürfnisse auszudrücken. Sie wollen guten Kontakt zu ihren Mitmenschen, über etwas erzählen können und gehört werden. Mit Hilfe der unterstützten Kommunikation können sie die eigene Selbstwirksamkeit erfahren und erweitern ihre Ausdrucksmöglichkeiten. 

 

SE – wie Sensorik: 

Viele Kinder haben Schwierigkeiten, Sinneseindrücke zu filtern und gut zu verarbeiten. Das macht den Alltag für sie sehr anstrengend. Durch sensorische Integration helfen wir ihnen, zu Entspannung zu finden und bauen dabei auf individuellen Vorlieben und Interessen auf. Wir möchten die Freude am Erforschen der Umgebung wecken und so mehr aktive Teilhabe ermöglichen. Das stärkt die Kinder.

 

MO - wie Mobilitätstraining: 

Für Kinder mit einer Körperbehinderung sind oft kleinste Bewegungen sehr anstrengend. Häufig ist die körperliche Anspannung sehr groß und die Muskeln sind verkrampft. Sie sind stark eingeschränkt und vom Engagement und Verständnis anderer abhängig. Bewegung ist die Basis für mehr Unabhängigkeit und Selbständigkeit. Durch Mobilitätstraining und Üben von funktionalen Bewegungen kann man Erleichterung im Alltag anbahnen und das Selbstbewusstsein der Kinder stärken.